All posts by Admin

Mottowoche und letzter Schultag

In der Zeit vor Pfingsten ging es in unserer Schule mal wieder lustig und laut zu. Wie sich das für Abschlussklassen gehört, wurde die letzte Schulwoche mit verschiedenen Themen ausgeschmückt. Mit Kostümen und meist sehr lauter Musik waren die 10. Klassen nicht zu übersehen. Der krönende Abschluss war der allerletzte Schultag, an dem die Schule auf den Kopf gestellt wurde und bei schönstem Wetter auf dem Schulhof viele Spiele für die ganzen Schüler und auch die Lehrer stattfanden. Leider musste man das auch alles wieder aufräumen, aber da halfen zum Glück auch die Neuner mit. Und nun heißt es, nochmal alles für die Prüfungen geben, wofür wir viel Erfolg wünschen.

Gute Plätze in Bad Langensalza erreicht

Nach dem Volleyball-Tag am Montag folgten gleich am Dienstag, dem 14.05.2024, die Kreismeisterschaften der Leichtathletik in Bad Langensalza. Hier konnten nun die jüngeren Schüler zeigen, was in ihnen steckt. Hauptsächlich Vertreter der 5. und 6. Klassen meldeten sich zum Wettkampf an. In den Disziplinen Weitsprung, Hochsprung, 50 Meter Lauf, 4 x 50 Meter Staffellauf, Ballwurf und 800 Meter-Ausdauerlauf wurde gestartet. 

Jeder Teilnehmer konnte sich drei Sportarten aussuchen. Die Mädchen erreichten einen tollen Platz 5 von insgesamt  neun Mannschaften, und die Jungen schafften es sogar auf Podest mit ihrem 3. Platz von insgesamt sieben Mannschaften. Der verantwortliche Sportlehrer,Herr Wierzewski, hatte somit allen Grund, auf diese sportlichen Mädchen und Jungen stolz zu sein. Für unsere kleine Regelschule ist das ein toller Erfolg, macht weiter so!

Volleyball-Turnier

Für den 13. Mai 2024 – und somit innerhalb ihrer Mottowoche – hatten die 10. Klassen zum Volleyball-Turnier die Turnhalle eingeladen. Die Klassen 8, 9 und 10 zeigten eindrucksvoll, wie gut sie in dieser Team-Sportart sind und besonders die 10b trat mit viel Kampfgeist auf und hatte nicht zuletzt dadurch die Nase vorn. Auf den Plätzen 2 bis 4 folgten Klasse 10a, 9 und auf dem vierten Platz landete die Klasse 8.

Zum Abschluss durfte natürlich das traditionelle Match „Schüler gegen Lehrer“ nicht fehlen. Hier wurde es noch einmal spannend. Die Lehrer wurden dreimal herausgefordert. Ein Sieg ging an die Lehrer und zweimal konnten die Zehner punkten.  Solche Termine zeigen immer wieder, dass wir als “bewegte Regelschule” nicht nachlassen dürfen, sportliche Aktivitäten für unsere Schüler zu fördern und sie dabei ausreichend zu fordern.

Bäume für den Schulhof

An der Regelschule Langula war es bereits seit den 1990-er Jahren zur Tradition geworden, dass in regelmäßigen Abständen junge Bäume gepflanzt wurden, und das natürlich immer von den 5. Klassen. So mancher Schüler von einst kann sich vielleicht noch an seine Baumpflanzung erinnern. 

In diesem Jahr war es nach längerer Pause nun endlich mal wieder soweit, es wurden drei bereits relativ große Bäume gesponsert. Hierfür ein großes Dankeschön an die Firma Drees & Sommer aus Erfurt. So konnten am 23.April 2024 die Schüler der Klasse 5b zusammen mit ihrer Lehrerin Eileen Reinz, unserem Hausmeister Marcus Kohlhaus, der Sekretärin Monique Werner und einigen Vertretern des Landratsamtes drei Bäume pflanzen. Landrat Harald Zanker hat sogar mit seinem gebrochenen Fuß mit angepackt.

Allen Helfern an dieser Stelle noch einmal unseren herzlichen Dank. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Jetzt müssen die Trompetenbäume an ihrem neuen Standort nur noch gut ankommen, sie bereichern das grüne Gesamtbild des Schulhofes auf jeden Fall jetzt schon.

Meilenstein geschafft

 
Im Kalender der Klassen 10 war schon seit einem Jahr der Termin für den 19. März 2024 dick und fett eingetragen. An diesem Tag fanden die Präsentationen zu den Projektarbeiten statt. Unter großer Aufregung und mit entsprechender Vorbereitung auf diesen Abschluss ihrer Projektarbeiten starteten fünf der sechs Gruppen in den Tag, um der Prüfungskommission von ihren Arbeiten zu berichten. Die Themen waren breit gefächert. Es gab Wissenswertes zu erfahren über das Lebenselixier Blut, über die Probleme mit Plastik und Mikroplastik in den Gewässern und auch ein sportliches Thema durfte nicht fehlen: Basketball in den USA -NBA. In zwei weiteren PA-Teams ging es um Synthetische Drogen und um das Thema Zitrusfrüchte.
 
Unsere Zehntklässler haben nun die erste Hürde auf dem Weg zum Realschulabschluss mit unterschiedlichem Erfolg hinter sich gebracht und können jetzt in Richtung Prüfungen am Ende des Schuljahres blicken. In ein paar Wochen ist es schließlich schon so weit.

Sportlich unterwegs

In den letzten Wochen gab es zwei sportliche Höhepunkte im jährlichen Kalender der Klassen 5 und 6. Die Mädchen und Jungen starteten bei dem Hochsprung Wettbewerb voll durch und gaben ihr Bestes beim Sprung über die Latte. Es war für die Klassen 5 der erste Wettkampf dieser Art und gerade die Mädchen der 5a hatten ordentlich Power im Gepäck. Die ersten Plätze belegten Vanessa Bachmann (1. Platz, Kl. 6), Leonie Jahnke (2. Platz, Kl. 5a), Emilia Böhm und Emma Drescher (beide 3. Platz, Kl. 5a).
 
Bei den Jungen hatte die Klasse 6 dann ganz eindeutig die Nase vorn, und zwar dank besserer Absprungtechnik. Hier sahen die Platzierungen folgendermaßen aus: Henry Schramm (1. Platz, Kl.6), Alwin Görmar (2. Platz, Kl.6) und Charlie Ackermann (3. Platz, Kl.6). Gratulation zu diesen Leistungen und allen Teilnehmern am Wettkampf unseren Dank und Respekt.
 
Ein paar Tage später folgte das Kreisfinale im Zweifelderball. Eine Auswahl von Schülern aus Klasse 5 und 6 reiste mit ihrem Sportlehrer, Herrn Wierzewski, nach Bad Langensalza. Es wurde hart gekämpft und am Ende hat es für einen Podiumsplatz gereicht. Mit dem erreichten 3. Platz von insgesamt 13 Mannschaften konnten unsere Teilnehmer sehr stolz auf sich sein. 

Ab auf die Piste

Jedes Jahr im Januar macht sich schon seit einiger Zeit eine kleine Gruppe von Schülern samt Sportlehrer auf den Weg in den Thüringer Wald, genauer gesagt nach Heubach, ganz in der Nähe von Masserberg. Skifahren bzw. es erst einmal zu erlernen, steht auf dem Programm. Dieses Jahr waren es elf Schülerinnen und Schüler aus den Klassen 7 und 8, die sich für den Wintersport-Spaß im Schnee angemeldet hatten.

Zusammen mit drei weiteren Schulen aus Nordthüringen konnte man sich auf gute Schneebedingungen und geeignete Pisten freuen. Martha aus Klasse 7 erzählte: „Die Ausrüstung haben wir ausgeliehen. Ich habe nur Helm, Brille und Handschuhe von zu Hause mitgebracht.“ Justus (ebenfalls aus Klasse 7) schwärmte: „Der Ausflug hat richtig Spaß gemacht. Wir haben in 4 Tagen die Skifahren gelernt. Die Skilehrer waren super und haben uns ordentlich motiviert.“ Mit einem Slalomwettbewerb, einem Nachtfahren und einer Auszeichnung für die meisten Pistenkilometer gab es auch noch ordentlich Action im Camp. Jonas aus Klasse 7 berichtete stolz und voller Freude: „Ich habe die Auszeichnung für den Kilometerfresser bekommen, weil ich die längste Zeit unterwegs war. Nächstes Mal bin ich wieder dabei, nur die lange Einweisung am Anfang fand ich langweilig.“

Am Freitagnachmittag kamen alle Beteiligten wieder gut zu Hause an. Bleibt nur zu sagen: Bis nächstes Jahr…Hals und Beinbruch!

Bilder: Tomek Wierzewski  (Sportlehrer)

Klasse 5b hat es allen gezeigt

Am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien finden sich wie üblich die Klassen 5 bis 7 zu dem „Weihnachtlichen Sportfest“ in der Turnhalle ein. Die Klasse 10a hatte sich Überraschungen ausgedacht, um den letzten Schultag im Jahr 2023 sportlich zu beenden. In Staffelspielen wurde die Geschicklichkeit der Kinder gefragt. Das Ziel eines Spiels war, so schnell wie möglich den Klassenlehrer in einen Weihnachtsmann zu verwandeln. Es war ein Kopf an Kopf Rennen zwischen der 5a und der Klasse 7, das am Ende ganz knapp die Klasse 5a für sich entscheiden konnte. Mit großer Freude wurde die Siegerprämie entgegengenommen. Der dritte Platz ging an die Klasse 6. 

Zuvor kam in den ersten beiden Stunden in jeder Klasse Weihnachtsstimmung auf, denn es wurden kleine Weihnachtsfeiern oder einfach nur ein gemeinsames Frühstück durchgeführt. Weihnachtsmusik durfte dabei natürlich auch nicht fehlen. Schlemmereien, Sport und Spaß waren also das Motto des Vormittags.

Schulsozialarbeit: Danke und auf Wiedersehen

Liebe SchülerInnen, liebe Eltern, liebe LehrerInnen, liebe Nahestehende der Regelschule Langula,

auf diesem Weg möchte ich mich nun von Ihnen/Euch verabschieden. Ebenso möchte ich mich für die vielen freundlichen und interessanten Begegnungen sowie Ihr/ Euer entgegengebrachtes Vertrauen in den vergangenen 2 ½ Jahren bedanken.

Ich blicke auf eine schöne Zeit als Schulsozialarbeiterin an der Regelschule Langula zurück, freue mich aber auch auf die neuen Aufgaben und Herausforderung, die mich nun erwarten werden.

Ich wechsle Anfang Januar zur TGS Rodeberg. Diese berufliche Veränderung kam überraschend schnell und der Abschied fällt mir nicht leicht. Nach zweieinhalb Jahren an der Regelschule Langula blicke ich auf ungezählte vertrauensvolle Gespräche, eine besondere Schulgemeinschaft, auf viele kreative Projekte und auf immer wieder schnelle, solidarische Unterstützung zurück, wenn gezielte Aktionen geplant wurden. Dieses bunte und schillernde Schulleben werde ich vermissen. Die Zeit hat viele positive Spuren bei mir hinterlassen. 

Für diese wertvollen Erfahrungen, das entgegengebrachte Vertrauen und die gute Zusammenarbeit möchte ich mich bei allen herzlich bedanken. 

Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien alles Gute und einen zuversichtlichen Start ins neue Jahr!

Alles Liebe, Christine Dachsel (Schulsozialarbeiterin)

Feueralarm – eine Sicherheitsübung

Damit im Ernstfall alle Schüler und Lehrer schnell ins Freie gelangen, wurde im November der Feueralarm geübt. Mit etwas Rauch im Treppenhaus, hervorgerufen durch eine Nebelmaschine, sollte ein Brand realitätsnah dargestellt werden. Vielen Dank an die Freiwillige Feuerwehr Langula, die uns bei der Übung unterstütze. Schnell waren sie vor Ort und hatten die Lage im Griff.