All posts by Admin

Tag der offenen Tür in der Langulaer Regelschule

Tag der offenen Tür in der Langulaer Regelschule

Es ist schon zu einer jahrelangen Tradition geworden, dass unsere Schule am Freitag vor dem 1. Advent ihre Türen öffnet und  dass unser Schulleiter, Herr Irovsky, alle interessierten Gäste  zu den aktuellen schulischen Gegebenheiten an der  Regelschule  der Vogtei informiert. Und so startete die abendliche Runde durchs Schulhaus wieder in der Aula, in welcher in diesem Jahr noch die Ausstellung zum Geschichtsprojekt „Demokratie stärken – Rechtsextremismus schwächen“  zu  sehen war. In den Fluren, den Klassen- und Fachräumen konnten viele Schülerarbeiten bestaunt, Aufgaben gelöst oder kleine Experimente durchgeführt werden.  Im und vor dem Musikraum präsentierte sich die AG „Singen-Darstellen-Gestalten“  mit etwas Theaterspiel und Gesang  unter dem Motto „Irgendwie anders“.

Lotte, Eric, Dalia, Adrian, Justin, Jonathan und Lucas aus der 6b (v.l.n.r.) spielten etwas zum Thema „Märchen mal anders“ vor. Das diesjährige  Besucher-Rätsel  für die Kleinen war  ein Puzzle von unserem Schulgebäude.  Weihnachtsplätzchen der Achtklässler und  Weihnachtsdekoration aus der Kreativ-AG wurden erneut zum Verkauf angeboten. Juliane und Aileen aus Klasse 9 übernahmen den Verkaufsstand.

Auch die Schul-Cafeteria hatte wieder geöffnet. Hier ein Dankeschön an die Zehntklässler und ihre Eltern für die Versorgung der Gäste.

Sogar für eine Aktion einer Projektarbeitsgruppe  eignete sich der diesjährige Tag der offenen Tür. Anna, Celina, Vanessa und Erik (v.l.n.r.)  entführten die Gäste ein wenig nach Ägypten. Nicht zuletzt möchten wir die neu renovierte Turnhalle erwähnen, hier bestand die Möglichkeit, sich wieder sportlich zu betätigen, was natürlich wie jedes Jahr gut angenommen wurde. Mit passender Dekoration im gesamten Schulhaus  wurde somit die Adventszeit auch bei uns eingeleitet, die ihren nächsten Höhepunkt am 20. Dezember haben wird. Da findet dann wieder unser weihnachtliches Spielsportfest statt, schließlich wird auf Bewegung und Sport  an unserer Schule viel Wert gelegt. Das zeigen nicht zuletzt die aktuellen sportlichen Erfolge.

Fotos: I. Irovsky / Text: S. Jander

 

Sportliche Erfolge der Langulaer Regelschüler

Sportliche Erfolge der Langulaer Regelschüler

Silber für Regelschüler beim Sparkassen-Mehrkampf-Cup

 

Am 29.11.2018 fand in Erfurt in der Leichtathletik-Halle ein Sparkassen-Mehrkampf-Cup für die Thüringer Schulen statt. Nach zweijähriger Pause nahm die Regelschule Langula wieder teil. Für die meisten Schüler ist ein solches Event die einzige Gelegenheit, in solch einer modernen Leichtathletik-Halle starten zu können.

Unser Team bildeten vier Jungen und vier Mädchen: Marcel Mayfarth, Noel Almengot, Jonas Kley, Eric Hirschfeld, Sophie Göbel, Mia Haselbach, Chiara Pauls und Lina Ackermann.

In den Disziplinen  60 m Lauf, Weitsprung, Medizinballwurf, 800 m Lauf und 8×100 m erkämpften sich unsere Schüler den 2 Platz unter den Regelschulen.In der Einzelbewertung belegten zusätzlich Marcel Mayfarth und Noel Almengot den 2. und 3. Platz. Glückwunsch an das gesamte Team!

 

 

Fotos und Text: T. Wierzewskie

Zweite Plätze bei Handballwettkämpfen

 

In diesem Schuljahr nahmen die Jungen der Regelschule Langula in Rahmen von „Jugend trainiert für Olympia“ an dem Handballkreisfinale teil. Die älteren Schüler hatten ihren Wettkampf im Oktober 2018 in Schlotheim. Die Wettkampfklasse II (Jahrgänge 2002-2003) belegte den 4 Platz. Viel besser präsentierten sich die Jungen der WK III (2004-2005), nach einem Unentschieden 4:4 gegen die Regelschule Schlotheim und einem Sieg 8:4 gegen das Tilesius – Gymnasium kam leider eine bittere Niederlage und gegen das Seiler – Gymnasium Schlotheim spielten wir 2:3. Ein Unentschieden hätte für den Turniersieg gereicht. Somit mussten sich die Jungen mit dem 2. Platz zufrieden geben. Sehr gute Leistung brachten vor allem Jonny Martin  und Anton Kremberg.

Als letzte Mannschaft durften die Jüngsten unserer Schule starten. Eigentlich war das Turnier ja in Langula geplant, doch durch die Renovierungsarbeiten und vor allem wegen der noch fehlenden Tore musste das Turnier nach Mühlhausen verlegt werden. Den Jungen der WK IV (06-08) gelang nach einer Niederlage gegen das Tilesius – und einem Sieg über das Seiler -Gymnasium ebenso der 2. Platz.                                                               Herzlichen Glückwunsch all unseren jungen Sportlern!

Vielen Dank auch an unsere Schulsozialarbeiterin für ihre Unterstützung

 

Tomasz Wierzewski  im Namen des Sportlehrer-Teams der Regelschule Langula

Tag der offenen Tür

Tag der offenen Tür…

und Türen müssen gar nicht langweilig aussehen…

WO?  Regelschule Langula

WANN?   30.11.2018 ab 17.00 Uhr

Neugierig? Dann lernen Sie uns kennen!

Lange nicht da gewesen?

Dann einfach mal wieder reinschauen J

Es gibt wieder Neues zu entdecken …

28. Oktober 2018

Bundesjugendspiele für Regelschüler bereits im September
In diesem Schuljahr galt es in Langula bereits am 19.09.2018, seine Fähigkeiten in der Leichtathletik unter Beweis zu stellen. Wie jedes Jahr gab es den Sprint, das Kugelstoßen und für die Jüngeren den Ballweitwurf als Disziplin. Besonders groß war natürlich die Freude darüber, dass die neue Weitsprunganlage eingeweiht werden konnte. Hier konnten unsere Schüler unter besten Voraussetzungen beweisen, welche Weite sie im Stande sind zu schaffen.
Insgesamt gab es in allen Disziplinen viele gute Erfolge, die durch sportlichen Ehrgeiz erreicht wurden. Zum Abschluss musste sich jeder noch dem Ausdauerlauf stellen, was fast alle gut schafften, so schwer der Kampf gegen die Erschöpfung manchmal auch war.
Der Ablaufplan ließ sich bei unserem diesjährigen Sportfest erneut reibungslos umsetzen, was zum einen der guten Organisation der Sportlehrer zu verdanken ist, aber auch das Wetter spielte wunderbar mit an diesem sonnigen Septembertag.


Texte und Bilder: Silvia Jander

Crosslauf 2018

Sportlich durch den  Herbst mit tollen Erfolgen

Regelschüler beim Crosslauf 2018

Am 18.09.2018  fand der diesjährige  Crosslauf  in Mühlhausen statt. In allen Altersklassen gab es viele Starter und Starterinnen aus den verschiedenen Schularten. die Regelschule Langula nahm mit 5 Mädchen und 9 Jungen teil.

 

 

Unsere Jüngste, Emilia Weiz,  erreichte den 11. Platz bei über 30 Starterinnen in ihrer Altersgruppe.

Yannik Bischoff (11), Marek Schütz, Robin Hartung und Eric Hirschfeld (12) konnten sich ebenfalls in die Bestenliste einbringen. Bei den 13- bis 14-Jährigen starteten Justin Weber, Louis Hartung, Noël Almengot sowie Mark und Marcel Mayfarth. Marcel  holte in seiner Altersklasse den 3. Platz – Bronze. Glückwunsch!

Bei den Mädchen dieser Altersklasse nahmen Mia Haselbach, Sophie Göbel und Jasmin Werner am Crosslauf teil.

Für die 9. Klasse startete Leon Stiefel und bei den Mädchen dieser Altersklasse lief Emma Vogel, die wenig später auf dem Treppchen stand.

3.Platz und somit die zweite Bronzemedaille für unsere Schule.

Insgesamt ein tolles Ergebnis!

 

Die Sportlehrer, T. Wierzewski, S.Kleinschmidt sowie Schulleiter I. Irovsky sagen an dieser Stelle Dankeschön an alle Teilnehmer für ihren Einsatz.

Die Schule hat wieder begonnen …

 

Nach den Sommerferien fanden sich am 13. August die 149 Schüler unserer Regelschule in Langula alle pünktlich vor dem Haupteingang ein, um miteinander ins neue Schuljahr zu starten.

In diesem Jahr kamen 22 Fünftklässler  dazu und wurden, wie es Tradition bei uns ist, ganz herzlich durch den Schulleiter im Namen aller Lehrer und Schüler begrüßt.

Eine Klassen – Zuckertüte gab es natürlich auch sowie  gleich einen  ersten Fototermin mit dem neuen Klassenlehrer,  Herrn Wierzewski.

Auf unsere Jüngsten warten sicher ebenso viele spannende Stunden und Projekte wie auf alle anderen.

Das vergangene Schuljahr hatte schließlich auch mit einer Projektwoche geendet, in der es mal wieder ein Hiphop-Projekt mit Miles Shane gab, es wurde in der Leerküche gekocht, im Werkenraum gebastelt, die damalige 7. Klasse war auf Klassenfahrt, einige kümmerten sich um unseren Schulhof und vieles mehr…

Auch „Lernen am anderen Ort“ stand  auf dem Programm, so zum Beispiel bei den Sechstklässlern, die eine geführte Wanderung durch den Nationalpark machten.

 

Die Schüler lernten das Netzwerk Wald an vielen Beispielen kennen.

Den Mitarbeitern des Nationalparks vielen Dank für die interessante Führung und den Eltern, die uns begleitet haben, für ihre gesponserte Freizeit.

Fotos und Text: Silvia Jander

26. August 2018

Projekt der Sechstklässler

Begegnen mit Respekt

 

Wie bereits viele Jahre zuvor gab es am Ende des vergangenen Schuljahres wieder eine Projektwoche für die Regelschüler in Langula. In der beschäftigte sich die damalige Klasse 5b an zwei Tagen damit, wie man es hinbekommt, besser miteinander auszukommen und zu lernen. Vom Ich zum Wir und zum Miteinander – darauf kommt es an, das wollten alle irgendwie hinbekommen, damit das gemeinsame Lernen oder auch der gemeinsame Sport mehr Spaß machen und zu besseren Ergebnissen führen.

Und für Bewegung gibt es auf dem Schulhof unserer Schule zum Glück immer genug Möglichkeiten.

Mit dem Schwungtuch hatten wir  viel Spaß und stets das Ziel, es gemeinsam zu schaffen.

Für unser Projekt „Respektvoll miteinander umgehen und lernen“ gab es professionelle Unterstützung aus dem Nachbarort.  Die Schüler haben unter Anleitung von Frau Weiß aus Oberdorla und ihrer Klassenlehrerin ihre eigenen Regeln im Umgang miteinander aufgestellt und in dem Zusammenhang genau das gleich ausprobiert. Schließlich hatten wir im Klassenraum sehr günstige Voraussetzungen dafür geschaffen . Und so gab es nicht nur das gemeinsame Essen, sondern auch das Spielen miteinander.  Und das bereitete allen besonders viel Freude.

 

Beim Spielen miteinander erlebten wir, worauf es ankommt …

Doch zuvor haben sich alle mit ihren Arbeitsaufträgen beschäftigt und in der Gruppe miteinander diskutiert, überlegt und die Gestaltung ihrer Präsentation geplant.

Jedes Team hat zum Abschluss seine Ergebnisse für das gemeinsame Arbeitsergebnis zusammengestellt und so entstanden unsere eigenen Regeln, die wir mit in unseren weiteren Schulalltag nehmen wollen.

Das neue Schuljahr bietet mit Sicherheit genügend Möglichkeiten, allen zu zeigen, wie wichtig ein respektvoller Umgang miteinander ist.

An dieser Stelle noch einmal ein herzliches Dankeschön an Frau Susanne Weiß aus Oberdorla für die professionelle  Unterstützung.

Text und Bider: Silvia Jander

Wenn Deutsch die Zweitsprache ist …

Wenn Deutsch die Zweitsprache ist …

… dann ist das für die betreffenden Kinder und ihre Mitschüler, aber auch für die Lehrer eine Herausforderung. Und genauso war es am Anfang dieses Schuljahres in einer unserer beiden 5. Klassen. Der Junge, der in Litauen zur Grundschule gegangen war, konnte ja  schon einigermaßen gut Deutsch verstehen und auch schreiben, aber auch er benötigt natürlich noch viel Hilfe. Eine neue Sprache lernt man  schließlich nicht nur so nebenbei. Und besonders für die Schülerin aus Rumänien war es gar nicht so einfach, sich in den ersten Schulwochen zurechtzufinden, denn sie war erst eine Woche zuvor nach Deutschland gekommen.  Und so stand die Frage im Raum: Was können wir tun, wer kann da helfen?

Zum Glück gibt es überall engagierte Menschen, die bis ins Rentenalter hinein  gern in Bewegung bleiben, ehrenamtlich Aufgaben übernehmen und ohne zu zögern, JA  sagen, wenn man sie um Hilfe bittet. Und wir mussten  gar nicht lange suchen, denn Gerda Moschcau, eine Langulaerin mit Herz und genug Enthusiasmus hatte sich ohne langes Zögern unserer Alisia angenommen.

„Deutsch lernen mit Gerda…“, so antworten die Mitschüler, wenn  Alisia im Unterricht nicht an ihrem eigentlichen Platz sitzt.  Jede Woche kommt die ehemalige Hortnerin einmal zur Regelschule, um mit Alisia zu üben, zu lernen, deutsch zu schreiben und zu sprechen, und natürlich auch, um sich mit ihr über die Erfolge zu freuen. Und dafür möchten wir an dieser Stelle einmal  DANKESCHÖN sagen!

Und wenn  der planmäßige Unterricht in der 5a weitergeht, dann gibt es genauso Grund zur Freude, denn auch hier wird sich gegenseitig geholfen, Charline und Tabea (v.l.n.r.) sind zwei besonders gute Helferinnen an dieser Stelle, denn nur so kann es  im Team einer Klasse klappen, dass jeder mitkommt.

Bilder und Text:  S. Jander