Projektwoche an der Regelschule Langula Vielseitige Aktivitäten und viel Sportliches

 

Eine jahrelange Tradition ist unsere Projektwoche am Ende des Schuljahres, die wieder voller Erlebnisse und Eindrücke war. Da standen zum einen Projekte vor Ort auf dem Programm, wie zum Beispiel ein Bastelprojekt in Klasse 5, das Thema „Pubertät“ in der 6a oder  alles rund um  „Suchtprävention“ sowie „Sicherheit im Medienalltag“ in Klasse 7. Teil unseres Profils ist auch der Berufswahlpass, zu welchem es für die Siebtklässler eine Einführung gab.          In  der 6b hatten sich die Schüler für „Gesundes aus der Salatschüssel“ entschieden und interessante Rezepte in der Leerküche der Schule in die Tat umgesetzt. Die Ergebnisse konnten sich sehen lassen.

Das gemeinsame Essen wurde dann am Donnerstag gemeinsam mit den Eltern  gleich noch einmal mit Würstchen vom Grill  am Kletterwald fortgesetzt. Die 6a grillte am Oppershäuser Spielplatz. Da es nach den ersten beiden Jahren einen Klassenlehrerwechsel gibt, war  das ein schöner Anlass für unsere 40 Sechstklässler, das Schuljahr so gemeinsam abzuschließen.

Es gab aber auch tolle Ausflüge in jeder Klasse. So waren die 7. und 8. Klasse sportlich auf der Draisine in Lengenfeld/Stein  unterwegs. Desweiteren hat sich Klasse 8 in diesem Jahr  auf den Weg ins Freibad Mihla gemacht, nachdem am Tag zuvor in Hohenfelden geklettert und die Avenida-Therme besucht wurde.  Gestartet wurde mit einer Paddeltour auf der Werra. Die Jumphalle in Erfurt war auch schon öfter Ziel von Ausflügen, diesmal fuhren die 6a und Klasse 5 gemeinsam dorthin. Mit der 6b besuchten die Fünftklässler das Freibad in Weberstedt, in dem der Badespaß, aber auch Volleyball spielen oder ein Fußball-Kicker viel gute Laune brachten.

Unsere  9. Klasse  umrahmte ihre interessanten Projekte mit Klettern in Kammerforst und Paddeln auf der Werra. Dazwischen stand ein Bibliotheksbesuch in Mühlhausen auf dem Programm, bei dem es Informationen zu den verschiedenen Möglichkeiten gab, für die Projektarbeit in Klasse 10 zu recherchieren.

 

Außerdem nahmen unsere Neuner an einem  vom Europäischen Sozialfond geförderten Projekt für Jugendliche teil, in dem es Antworten auf die Frage gab: „Was tut Europa für uns, welche Wege fördert der ESF für unsere Zukunft?“

Die Projekte und  Eindrücke waren in diesem Jahr besonders interessant und vielseitig, genauso wie das gesamte Schuljahr, das hinter uns liegt. Inzwischen sind alle in den verdienten Sommerferien unterwegs und können ihre Freizeit zur Erholung nutzen.

An dieser Stelle im Namen aller Lehrer und Schüler noch einmal ein ganz herzliches Dankeschön an alle Unterstützer, die unsere Projekttage dadurch möglich gemacht haben, dass sie bei Transport oder Aufsicht geholfen haben.

Text: Silvia Jander / Bilder: Klassenlehrer